Dienstag, 6. Januar 2009

white rose


Der Duft der Rose


Der Duft der Rose
nimmt dich in einen süßen Bann,
rührt dich liebkosend leise
wie eine Liederweise
mit Ahnung voller Schönheit an,
ist ohne Gleichnis rein und zart:
du kannst es nicht ermessen,
fühlst nur ein süß Vergessen
und eine Gegenwart.

Hermann Hesse

Kommentare:

(M)Einblicke hat gesagt…

Oh Claudine,
ich liebe Hermann Hesse....
Und dieses Gedicht rührt mich wirklich sehr an - in Gegenwart und in Vergessen. Es paßt gut zu diesem Tag.
Vielen Dank, Du Liebe!
Und der Sekretär ist genau der, den ich auch meinte. ;-)
Ähm, ist das ein Rosenring?
Einen wundervollen Abend, Anke

*eni von und zu mai* hat gesagt…

oh der ring ist wundervoll!!!
bin verzaubert!
und das gedicht...schön!!!

liebgruss
eni

Musenkind am Meer hat gesagt…

Liebe Claudine,

wie gut dieses Gedicht tut, wie sehr es das Herz berührt. Es konnte entstehen, damals, als die Dinge, die ihre Zeit brauchen ihre Zeit haben durfen.

Abendgrüße von
Cornelia

(M)Einblicke hat gesagt…

hihi... Ich auch - aber schon lange! ;-)

Rosengift hat gesagt…

hach ist das schön....der Ring ist zauberhaft :)

Lg Doro

handgemalte Herzensträume hat gesagt…

liebe claudine,

ach wie viiiiel ich bei dir verpasst habe, aber jetzt endlich sind wir vom urlaub zurück..
ich möchte dir noch alles liebe in neuem jahr wünschen
undmach weiter so bezaubernden schmuck !!!!!!!

viele liebe grüße
barbora

Blog-Archiv