Sonntag, 3. Februar 2013

Papieranhänger und Neurodermitis...


Vor kurzem habe ich bei der Baumhausfee eingekauft. Gestern abend habe ich Geschenkanhänger (die sich auch gut als Lesezeichen eignen) beklebt und bestempelt. Sie können hier gekauft werden.
 


Ein paar Aufkleber habe ich noch bestempelt... 


PS: Mir gehts grad nicht so gut. Meine kleine Emma hat Neurodermitis (seit der 2. Impfung ziemlich stark). Ihr Gesicht ist ganz rot und schuppig und sie kratzt sich blutig. :-( Das viele Eincremen hilft nicht wirklich und brennt sehr wahrscheinlich... puuuh... das haben anscheinend viele Babys und das kann (hoffentlich) wieder weg gehen... Für eine Mama ist das schlimm, wenn ihr Kind leiden muss. :-( Vielleicht kennt sich jemand damit aus und hat gute Tipps?

Kommentare:

Cheshire Cat hat gesagt…

Oh das tut mir leid, meine Kleine hatte auch ganz schlimm Neurodermitis, sie schlief wegen des Juckreizes anfangs ganz schlecht. Wir bekamen Tropfen und als ich dann regelmäßig gecremt habe, wurde es viel besser. Momentan haben wir es nur noch wenns ganz kalt wird...es wird besser.
LG und einen schönen Sonntag wünsche ich. Cat

Monika Ricchetti hat gesagt…

Liebe Claudine

Oh da hast du aber schöne Anhänger gebastelt. Das mit deiner Tochter tut mir sehr leid. Mein Junge leidet auch unter Neurodermitis. Mit einem Jahr schwerer heute nur noch leicht. Ich war mit ihm in der Bioresonanz und ich hab ich keine Kuhmilchprodukte gegeben und wärend dem stillen habe ich nur Schafmilchprodukte gegessen. Aber vorallem die Bioresonanz hat geholfen. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen
Liebe Grüsse Monika

Paulina hat gesagt…

Liebe Claudine,
och mensch, das tut mir leid!Ich habe da leider so überhaupt keine Ahnung, wünsche dir , bzw.euch ganz viele, schnell helfende Tipps!!!!Die Anhänger und Aufkleber sind wunderschön!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

Conni hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
SiNiJu hat gesagt…

oweh...wie gemein, leider kann ich dir keine Tipps geben, da meine immer nur grenzwertig Neurod. hat eher nur sehr empfindliche und überaus trockene Haut, hol mir dann eine Extra aus der Apotheke angereicherte creme, die bisher gut angeschlagen hat - gute Besserung an die Maus und einen lieben Gruß Gaby

MAIALI hat gesagt…

hast du einen kinderarzt der homöopathie macht? meine tochter hatte auch so was ähnliches wie neudodermitis. mein kinderarzt hat ihr dann kügelchen gegeben...und das ganze dann noch zwei oder dreimal. seit dem weg. :o)
gute besserung der kleinen bohne

mamas kram hat gesagt…

Liebe Claudine
Deine Anhänger sind wunderschön geworden!
Zum Thema Neurodermitis schreibe ich dir noch eine Mail...
Herzliche Grüsse
Doris

Rosenfee hat gesagt…

Die Anhänger sind toll!!!
Neurodermitis,es gibt eigentlich nicht wirklich Salben,Cremes die etwas beseitigen was vorhanden ist,aber lindern auf jeden Fall
Die "Mittagsblumen" Lotion von Hauschka finde ich schon sehr angenehm,fettet nicht so sehr,hilft den Juckreiz zu lindern und pflegt die betroffenen Hautpartien.
Stress ist auf jeden Fall auch ein Auslösefaktor wie ich mehrfach feststellen mußte!
Liebe Grüsse
Patricia

Algodão Tão Doce hat gesagt…

Acabei de conhecer o seu blog e achei maravilhoso. Me visite:http://algodaotaodoce.blogspot.com.br/
Siga-me e pegue o meu selinho!!!

Obrigada.

Beijos Marie.

Sylvie hat gesagt…

liebe claudine,
vielleicht suchst du einen heilpraktiker auf, gerade bei neurodermitis ist die schulmedizin nicht zu empfehlen! ich würde dir echt zu einer homöopathischen behandlung raten! alles liebe und gute für dich und die süße emma! liebe grüße, sylvie

finfa hat gesagt…

Ouh, Neurodermitis ist ganz blöd! Meine Mutter hat wohl früher auch sehr mit mir gelitten, weil ich mich ständig gekratzt hab. Sie hat mir dann nachts ab und zu Handschuhe angezogen, sodass ich mich nicht kratzen konnte. Heute, bin fast 20, hab ich immer noch oft starke Schübe und eigentlich ist es bei mir fast nie ganz weg, immerhin sieht man es heute nicht mehr.
Mit 3 Jahren hatte ich einen schönen Kurzhaarschnitt und wurde ständig mit meinem Bruder verwechselt, aber damals hatte ich es sehr stark im Nacken und meine Haare verklebten sich immer darin.
Dann hatte ich es eine Zeit lang nur in den Kniekehlen und Ellenbeugen. Heute, seit vier Jahren, leider nur noch am Übergang vom Po zum Oberschenkel. Eigentglich noch viel blöder, aber man sieht es immerhin nicht mehr und die Kratztechnik hat sich auch verbessert und ich kratze es nur noch selten blutig.
Früher hat meine Mutter mich immer mit Cortison eingeschmiert oder mit hochprozentiger Harnstoffsalbe. Heute benutze ich die bodyurea von Garnier und es funktioniert...
Ich möchte dir damit keine Angst machen, bei den meisten Babys geht es ja wieder weg, aber ich bin leider das Negativbeispiel. Ich hoffe, dass es bei deiner Kleinen nicht so wird! :)

Anja hat gesagt…

Liebe Claudine,
das mit Emmas Neurodermitis tut mir leid und ich kann Dir total nachfühlen, dass Dich das als Mami belastet - man kann das eigene Kind halt nicht leiden sehen. Ich hoffe, dass unter den hier bereits geschriebenen und evtl. noch folgenden Tipps etwas dabei ist, das Deiner süssen Maus hilft *Daumen-drück*. Ich kenne mich leider gar nicht damit aus, aber etwas Homöopathisches ist sicher eine gute Idee.
Ich wünsch Euch alles Gute!
Liebe Grüsse
Anja

Blog-Archiv